Profil Institut und Institutsleitung

prof. dr. vieregge Professor Dr. Peter Vieregge ist seit 2005 Geschäftsführender Gesellschafter des Forschungsinstituts für Regional- und Wissensmanagement gGmbH. Die gemeinnützige GmbH ist ein An-Institut der privaten BiTS, Business and Information Technology School gGmbH, in Iserlohn.
Seit 1999 befasst sich Professor Vieregge im Rahmen seiner Selbstständigkeit mit strategischer Unternehmensentwicklung, digitalen Geschäftsmodellen und regionalen Innovations- und Unternehmensnetzwerken. Aus diesen Tätigkeiten heraus entwickelten sich die Anforderungen an automatisierte, digitale Monitoringsysteme.

Zunächst wurden für Unternehmensnetzwerke ab 2009 spezialisierte Suchmaschinen gebaut, die die Kompetenzen von hunderten Unternehmen im Web abbilden sollten. Um die Suche nach Informationen zu vereinfachen, entstand die Anforderung, Veränderungen in Informationen – z.B. Veränderungen auf Webseiten, News, neue Patente, Bilder, Videos – transparent zu machen. Dies war der Startschuss für die Web-Monitoringsysteme.

Das Institut betreibt heute über 50 Anwendungen für mittelständische Unternehmen, Banken, Kammern und Unternehmensnetzwerke. Rund 2.000 Unternehmen haben an Veranstaltungen und Seminaren des Instituts teilgenommen.

Es werden rund 1,4 Millionen Ergebnisse pro Jahr ausgeliefert, 500 Millionen Webseiten in gesonderten System Kunden für die Recherche zur Verfügung gestellt. Im Institut stehen 2,5 Millionen detaillierte Unternehmensprofile zu Verfügung, die für Neukunden- und Vertriebsanalysen genutzt werden. Weitere Systeme erlauben die Messung von Online-Marketing Aktivitäten aller verfügbaren Webseiten. Viele Fachinformationen sind nicht direkt im Internet findbar, da die Verlage diese schützen. Im Bereich der datenbank-basierten Wirtschaftsinformationen verfügen wir über 1.300 Datenbanken, 800 Fachzeitschriften mit 15 Mio. Artikeln, 340 Tages- und Wochenzeitungen, über 200 Mio. Firmeninformationen und über 6 Mio. Marktdaten, die z.B. Ausschreibungen, Produktinformationen, Statistiken oder Marktstudien umfassen. Ergänzt wird dies durch 3 Millionen Personeninformationen, wie Biographien und Handelsregistereinträge und über 300.000 Gerichtsurteile.

Infopapier digitale Neukundengewinnung